AG Stuttgart-Bad Cannstatt: Kosten der Reparaturbestätigung sind zu ersetzen

AG Stuttgart-Bad Cannstatt Urteil vom 29.5.2013 – 4 C 712/13 –

Der Pkw der späteren Klägerin wurde am 18.11.2012 durch einen Verkehrsunfall beschädigt, den der Versicherungsnehmer der später beklagten Kfz-Haftpflicht-versicherung verursacht hat. Die beklagte Kfz-Haftpflichtversicherung haftet zu 100 Prozent für den von ihrem Versicherungsnehmer verursachten Unfall. Die Klägerin ließ zunächst durch einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen das verunfallte Fahrzeug besichtigen. weiterlesen

Von RFWW am 12. August 2013, 11:34 Uhr veröffentlicht
Themen: Fiktiver Abrechnung | Reparatur | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Saarbrücken: Erstattungspflicht der Gutachterkosten auch bei Schaden von 952,73 €

AG Saarbrücken Urteil vom 29.6.2012 – 42 C 81/12 (10) –

Der spätere Kläger wurde am 16.8.2011 in einen unverschuldeten Verkehrsunfall verwickelt. Die Haftung der beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung dem Grunde nach ist unbestritten. Nach dem Unfall ließ der Geschädigte den Unfallschaden an seinem Fahrzeug begutachten. Der Kfz-Sachverständige gelangte zu Reparaturkosten in Höhe von 952,73 € brutto. Die beklagte Kfz-Haftpflichtversicherung gelangte durch gekürzte Stundensätze auf einen anerkannten Schadensbetrag von 616,93 €. weiterlesen

Von RFWW am 12. August 2013, 11:25 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Wer von der Standspur kommt, muss besonders aufpassen

OLG München Urteil vom 9.11.2012 – 10 U 834/12 -

Ein Kraftfahrer wechselte ohne den linken Fahrtrichtungsanzeiger zu betätigen vom Standstreifen auf die rechte Fahrspur der Bundesautobahn. Es herrschte schlechte Sicht. Auf Höhe des späteren Unfallortes war der linke der beiden Fahrstreifen durch eine Baustelle auf zwei Meter Breite eingeengt. Auf dem Standstreifen waren Absperrbaken aufgestellt. Kurze Zeit nachdem der Kraftfahrer von der Standspur auf den rechten Fahrstreifen überwechselte, kam es zur Kollision mit einem auf der rechten Fahrspur herannahenden Pkw. Der Pkw-Fahrer beanspruchte von der Haftpflichtversicherung des vom Standstreifen kommenden Kfz-Führers Schadensersatz. weiterlesen

Von RFWW am 12. August 2013, 11:02 Uhr veröffentlicht
Themen: Anscheinsbeweis | Straßennetz | Unfall | Unfallabwicklung | Urteile

0 Kommentare


LG Erfurt verneint Schadensersatzanspruch für beschädigten Laptop nach Verkehrsunfall

LG Erfurt Urteil vom 29.11.2012 – 1 S 101/12 –

Ein Kfz-Eigentümer führte in seinem Kraftfahrzeug ein Laptop mit. Es kam zu einem Verkehrsunfall, der im Nachhinein allerdings nicht mehr aufklärbar war. Bei dem Unfallereignis wurde auch der im Fahrzeug befindliche Laptop beschädigt. Der Pkw-Eigentümer klagte gegen den Haftpflichtversicherer des Unfallgegners auf Schadensersatz auch bezüglich des Schadens am Laptop. In zweiter Instanz hat die Berufungskammer des Landgerichts Erfurt den Schadensersatzanspruch verneint. weiterlesen

Von RFWW am 12. August 2013, 10:53 Uhr veröffentlicht
Themen: Schadenabwicklung | Unfall | Urteile

0 Kommentare


AG Heinsberg zur Haftung eines Unfalls zwischen Radfahrerin und Pkw

AG Heinsberg Urteil vom 8.5.2013 – 18 C 390/12 –

Am 22.9.2012 befuhr in Heinsberg-Kempen der spätere Kläger die Mühlenstraße aus Richtung Karken kommend. Die beklagte Fahrradfahrerin befuhr den aus Sicht des Kraftfahrers rechtsseitigen Radweg in Richtung Karken. Die Mühlenstraße ist an der späteren Unfallstelle zweispurig angelegt. Die linke Fahrspur biegt vor einer Querungshilfe ab in die Oberstraße. Die rechte Fahrspur führt geradeaus an der Querunghilfe vorbei in Richtung einer Kreuzung, an der unter anderem auch eine besondere Linksabbiegespur eingerichtet ist. weiterlesen

Von RFWW am 12. August 2013, 10:42 Uhr veröffentlicht
Themen: Radfahrer | Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


BGH zur Vollkaskoversicherungsleistung bei Schaden am Pkw durch Wohnwagen

BGH – IV Zivilsenat – Urteil vom 19.12.2012 – IV ZR 21/11 -

Der spätere Kläger fuhr im Sommer 2009 mit seinem Pkw und dem angehängten Wohnwagen über eine bundesdeutsche Autobahn. In Folge unerwartet starker Spurrillen kam der Wohnwagen ins Schleudern und stieß dabei gegen den Pkw und beschädigte diesen. Der Kläger begehrte von seiner Vollkaskoversicherung Schadensersatz. Die Vollkaskoversicherung lehnte eine Leistung ab. weiterlesen

Von RFWW am 26. Juli 2013, 13:35 Uhr veröffentlicht
Themen: Kasko | Schadenabwicklung | Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Aachen zur Haftung des Waschstraßenbetreibers bei Schaden an Scheibenantenne

AG Aachen Urteil vom 25.11.2009 – 116 C 234/09 –

Der spätere Geschädigte fuhr mit seinem Pkw, einem Mercedes-Benz in die Waschstraße der Beklagten. Während des Reinigungsvorgangs brach die Scheibenantenne an dem Fahrzeug des Klägers ab. Der Inhaber der Beklagten hatte den Kläger beim Einfahren in die Waschstraße nicht darauf hingewiesen, dass ihm bekannt sei, dass bei vergleichbaren Fahrzeugen es schon öfters vorgekommen sei, dass die Scheibenantenne beschädigt worden sei. weiterlesen

Von RFWW am 26. Juli 2013, 09:42 Uhr veröffentlicht
Themen: Urteile | Waschstrasse

0 Kommentare


Nutzungsausfallentschädigung bis zum Abschluss des Rechtsstreites

LG Hamburg Urteil vom 30.3.2012 – 302 O 265/11 -

Am 13.2.2010 ereignete sich in Hamburg ein Verkehrsunfall, bei dem der Pkw des späteren Klägers nicht unerheblich beschädigt wurde. Bei dem Pkw des Klägers handelt es sich um einen Mitsubishi Carisma. Nach dem Unfall ließ der Kläger ein Schadensgutachten fertigen. In diesem Sachverständigengutachten waren Reparaturkosten von 5.653,93 € brutto kalkuliert und der Wiederbeschaffungswert mit 5.900,-- € brutto angegeben. weiterlesen

Von RFWW am 25. Juli 2013, 15:50 Uhr veröffentlicht
Themen: Nutzungsausfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


LG Düsseldorf zur Haftung eines Unfalls beim Schließen eines Garagentores

LG Düsseldorf Hinweisbeschluss vom 22.3.2013 – 12 S 19/12 –

Der Kläger und auch der beklagte Kfz-Eigentümer wohnen in demselben Haus und sind jeweils Eigentümer eines Stellplatzes in der Tiefgarage des Hauses. Der beklagte Kfz-Eigentümer war am Unfalltag auch gleichzeitig Lenker seines Pkws. Er beabsichtigte, sein Fahrzeug in der Tiefgarage abzustellen. Vom Fahrzeug aus öffnete er mittels einer Fernbedienung das Garagentor. Nachdem er in die Tiefgarage eingefahren war, betätigte er erneut die Fernbedienung, um das Garagenrolltor zu schließen. weiterlesen

Von RFWW am 25. Juli 2013, 10:17 Uhr veröffentlicht
Themen: Radfahrer | Schadenabwicklung | Unfall | Urteile

0 Kommentare


Kosten der gutachterlichen Stellungnahme zum Prüfbericht sind zu erstatten

AG Hamburg-St. Georg Urteil vom 2.7.2013 – 910 C 408/12 –

Nachdem der Unfallgeschädigte das Schadensgutachten in Auftrag gegeben hatte und es nach Vorliegen au den Haftpflichtversicherer des Schädigers gesandt hatte, erhielt er von der gegnerischen Kfz-Haftpflichtversicherung ein Abrechnungsschreiben mit Schadenskürzungen. Die Schadenskürzungen ergaben sich aus einem sogenannten Prüfbericht eines vom Versicherer beauftragten Prüfdienstleisters. Darin waren Verbringungskosten und Ersatzteilaufschläge gestrichen und Stundensätze für Reparatur- und Lackierarbeiten gekürzt. weiterlesen

Von RFWW am 25. Juli 2013, 10:11 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Kürzungsbericht | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Vorherige Seite |67|68|69|70|71| Nächste Seite

Themen:

Alle Themen (1569)

Hinweis: Kombinieren Sie mehrere Themen miteinander, um nur Artikel anzuzeigen, die allen gewählten Themen entsprechen (Schnittmengen).


RSS

RSS Artikel
RSS Wissenswert



Unsere Partner:
VKSZentrales Nerven System - Hannelore Kohl Stiftung
MOTOR-TALK.de
VdVKA
Verein für Fahrzeugsicherheit Berlin e.V.
classic-tax