Bei behaupteter Überhöhung der Gutachterkosten Verweis auf analoge Abtretung

AG Wolfsburg Urteil vom 24.4.2013 – 12 C 418/12 –

Am 22.8.2011 ereignete sich in Brome ein Verkehrsunfall, bei dem das Fahrzeug des späteren Klägers beschädigt wurde. Die spätere Beklagte zu 2. war Fahrerin und der Beklagte zu 1. war Halter des unfallverursachenden Fahrzeugs. Die Beklagten haften unstreitig für die dem Kläger durch den Unfall entstandenen Schäden. Nach dem Unfall ließ der Kläger den am Fahrzeug eingetretenen Schaden durch einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen schätzen. weiterlesen

Von RFWW am 07. Mai 2013, 11:57 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Bochum zu den erforderlichen Sachverständigenkosten aus abgetretenem Recht

AG Bochum Urteil vom 18.4.2013 – 47 C 527/12 –

Der Kläger betreibt ein Ingenieur- und Sachverständigenbüro für Fahrzeugschäden. Die Beklagte ist die Haftpflichtversicherung, die in allen vom Kläger zusammengefassten Restforderungen für die Unfallfolgen der bei ihr versicherten Fahrzeuge haftet. Der Kläger hat bei verschiedenen Unfällen, die in der Klage näher bezeichnet sind, für die Geschädigten Schadensgutachten gefertigt. Zur Sicherung seiner Ansprüche hat er mit den Geschädigten Abtretungsvereinbarungen getroffen, nach denen die Schadensersatzansprüche der jeweiligen Geschädigten an den Kläger abgetreten wurden. weiterlesen

Von RFWW am 06. Mai 2013, 10:33 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Rechtsberatung | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Hagen zu den erforderlichen abgetretenen Sachverständigenkosten

AG Hagen Urteil vom 18.4.2013 – 142 C 4/13 –

Dem klagenden Kfz-Sachverständigen war mit Vereinbarung vom 12.8.2012 der Schadensersatzanspruch des Unfallgeschädigten gegen den Schädiger auf Erstattung der Sachverständigenkosten abgetreten worden. Der Sachverständige hatte die Abtretung angenommen. Die Rechnung des Klägers für die Erstellung des Schadensgutachtens endete mit dem Betrag von 1.242,36 € brutto. Die hinter der Beklagten stehende Kfz-Haftpflichtversicherung zahlte darauf 1.064,-- €. weiterlesen

Von RFWW am 03. Mai 2013, 14:38 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Nachbegutachtungskosten aufgrund festgestellter Schadensausweitungen sind erstattungspflichtig

AG Mitte Urteil vom 11.4.2013 – 4 C 126/12 –

Der Fahrer des bei der Beklagten haftpflichtversicherten Fahrzeugs verursachte In Berlin-Mitte einen Verkehrsunfall, bei dem das Fahrzeug des Geschädigten beschädigt wurde. Die Haftung der Beklagten für die eingetretenen Unfallschäden ist unstreitig. Der Geschädigte ließ die Unfallschäden an seinem Fahrzeug durch den Kläger begutachten. Dieser erstellte ein Schadensgutachten und berechnete dieses. Gleichzeitig trat der Geschädigte seinen Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Gutachterkosten an den Sachverständigen ab, der die Abtretung annahm. Nach der Begutachtung ließ der Geschädigte das Fahrzeug reparieren. weiterlesen

Von RFWW am 02. Mai 2013, 15:07 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht | Werkstatt

0 Kommentare


Fahrzeughalter kann als Zustandsstörer in Anspruch genommen werden

BGH, Az.: V ZR 230/11

Wer sein Auto freiwillig etwa einem Bekannten überlässt, übernimmt damit auch das Risiko, wenn der sich nicht an die Verkehrsregeln hält und beispielsweise das Fahrzeug unerlaubt auf einem fremden Privatgrundstück parkt. Dann kann der Fahrzeughalter für die Folgen haftbar gemacht werden. weiterlesen

Von RobGal am 02. Mai 2013, 14:36 Uhr veröffentlicht
Thema: Urteile


BGH urteilt zu den erforderlichen abgetretenen Mietwagenkosten

BGH – VI. Zivilsenat – Urteil vom 5.3.2013 – VI ZR 245/11 –

Die Klägerin ist eine gewerbliche Autovermieterin. Sie verlangt von der beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung an 17 Fällen aus abgetretenem Recht der Unfallgeschädigten Ersatz restlicher Mietwagenkosten. Die Einstandspflicht der Beklagten steht außer Frage. Die Unfallgeschädigten mieteten jeweils bei der Klägerin für die Zeit des schadensbedingten Ausfalls ihrer Fahrzeuge ein Ersatzfahrzeug an. Die Autovermieterin ließ sich die den Geschädigten zustehenden Schadensersatzansprüche auf Erstattung der Mietwagenkosten abtreten und nahm die Abtretungen an. Die beklagte erstattete nur zum Teil die Mietwagenkosten. weiterlesen

Von RFWW am 02. Mai 2013, 09:41 Uhr veröffentlicht
Themen: Mietwagen | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Versicherer verletzt Rücksichtnahmepflicht bei Vornahme unsachgemäßer Schadensregulierung

Amtsgericht München Urteil vom 4.9.2012 – 333 C 4271/12 – rechtskräftig

Im Mai 2011 geschah im Stadtgebiet München ein Verkehrsunfall. Ein bei der späteren Beklagten haftpflichtversichertes Fahrzeug war auf den Pkw des Geschädigten aufgefahren. Der Geschädigte wandte sich an die Versicherung des Auffahrenden. Diese regulierte nach eingehender Prüfung den Schaden und stufte den eigenen Versicherungsnehmer von der Schadensklasse 35 auf 50 hoch. Dieser musste 170,-- € im Jahr mehr zahlen. weiterlesen

Von RFWW am 29. April 2013, 12:14 Uhr veröffentlicht
Themen: Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Wiesbaden zur Verkehrssicherungspflicht auf einem Parkplatz

AG Wiesbaden Urteil vom 1.3.2013 – 92 C 4169/12 –

Der spätere Kläger begab sich am 17.12.2011 gemeinsam mit seiner Leb4ensgefährtin und seiner Tochter mit dem Fahrzeug Citroen C 5 nach Wiesbaden zum Tierpark Fasanerie. An diesem Tag war es nass und witterungsbedingt rutschig und matschig. Der Kläger wollte seinen Pkw auf einem der durch die Beklagte im Fasanerieweg ausgewiesenen Parkplätze abstellen. Das Gelände vor den Parkplätzen ist abschüssig. Er gelangte auf das abschüssige Gelände, als er seinen Pkw abstellen wollte. Das Fahrzeug rutschte ab und konnte aus eigener Kraft nicht mehr zurück. weiterlesen

Von RFWW am 29. April 2013, 09:08 Uhr veröffentlicht
Themen: Parken | Sicherheit | Unfall | Urteile

0 Kommentare


Berufungskammer des LG Krefeld verneint Verweisung auf billigere Werkstatt

LG Krefeld Beschluss vom 8.4.2013 – 3 S 40/12 -

Der Kläger begehrt von dem Beklagten Schadensersatz aufgrund eines Verkehrsunfalles am 29.3.2012 in Krefeld. Die Haftung des Beklagten dem Grunde nach ist zwischen den Parteien unstreitig. Die Versicherung des Beklagten beglich außergerichtlich unter Hinweis auf den DEKRA-Prüfbericht Reparaturkosten in Höhe von 3.560,85 €. Mit Schreiben vom 23.04.2012 unter Fristsetzung bis zum 30.04.2012 mahnte der Kläger die Versicherung zur darüberhinausgehenden Zahlung erfolglos an. Der Kläger rechnete seinen Schaden fiktiv ab entsprechend dem Sachverständigengutachten des TÜV Rheinland. weiterlesen

Von RFWW am 29. April 2013, 09:02 Uhr veröffentlicht
Themen: Fiktiver Abrechnung | UPE | Urteile | Verbringungskosten | Verweisung

0 Kommentare


AG Bonn entscheidet über die erforderlichen abgetretenen Sachverständigenkosten

AG Bonn Urteil vom 7.3.2013 – 101 C 292/12 –

Der Fahrer des bei der beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung versicherten Fahrzeuges verursachte am 27.9.2011 einen Verkehrsunfall, bei dem das Fahrzeug des Geschädigten nicht unerheblich beschädigt wurde. Der Geschädigte beauftragte den Sachverständigen Dipl.-Ing. C. mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Grundlage der Berechnung des Sachverständigenhonorars ist die Honorarvereinbarung zwischen Geschädigtem und Sachverständigen. weiterlesen

Von RFWW am 26. April 2013, 10:11 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Vorherige Seite |67|68|69|70|71| Nächste Seite

Themen:

Alle Themen (1462)

Hinweis: Kombinieren Sie mehrere Themen miteinander, um nur Artikel anzuzeigen, die allen gewählten Themen entsprechen (Schnittmengen).


RSS

RSS Artikel
RSS Wissenswert



Unsere Partner:
VKSZentrales Nerven System - Hannelore Kohl Stiftung
MOTOR-TALK.de
VdVKA
Verein für Fahrzeugsicherheit Berlin e.V.
classic-tax