Auch bei Schaden von 801,08 € brutto sind Gutachterkosten zu ersetzen

AG Aachen Urteil vom 17.4.2014 – 103 C 11/14 –

Der spätere Kläger wurde als Kfz-Eigentümer in einen Verkehrsunfall verwickelt, den der Fahrer des bei der Provinzial versicherten Fahrzeugs verursacht hat. Der Geschädigte suchte einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen auf, damit ein Kfz-Schadensgutachten erstellt wird. Der Gutachter stellte einen Reparaturschaden von 801,08 € brutto fest. Die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung war der Ansicht, die Gutachterkosten wegen des Bagatellschadens nicht ersetzen zu müssen. Der Geschädigte klagte bei dem örtlich zuständigen Amtsgericht Aachen die Sachverständigenkosten in Höhe von 232,65 € nebst Zinsen ein. Die Klage hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 08. Mai 2014, 13:25 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Straubing zu den abgetretenen, erforderlichen Sachverständigenkosten nach Unfall

AG Straubing Urteil vom 9.4.2014 – 4 C 133/14 –

Der geschädigte Kfz-Eigentümer Z. wurde im Dezember 2013 in einen Unfall mit seinem Kraftfahrzeug verwickelt, der für ihn unverschuldet war. Die Schuld am Zustandekommen des Verkehrsunfalls trägt der Fahrer des bei der HUK-COBURG haftpflichtversicherten Fahrzeugs. Der Geschädigte beauftragte zur Feststellung der Unfallschadenshöhe einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen, der das Schadensgutachten erstellte. Gleichzeitig trat der Geschädigte Z. seinen Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Gutachterkosten an den Sachverständigen ab. weiterlesen

Von RFWW am 08. Mai 2014, 13:02 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


OLG Hamm definiert das faktische Überholverbot

OLG Hamm Urteil vom 4.2.2014 – 9 U 149/13 –

Im Mai 2013 befuhr der aus Hagen stammende, zur Unfallzeit 28 Jahre alte Kläger mit seinem Motorrad Honda die Hälverstraße in Schalksmühle im märkischen Kreis. Im Bereich der Parkplatzein- und ausfahrt eines an der linken Straßenseite gelegenen Lebensmittelmarktes überholte der Kläger mit seinem Motorrad ein vor ihm mit ca. 50 km/h fahrendes Fahrzeug. Dabei überschritt er die innerorts gültige Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h. Im gleichen Augenblick bog der seinerzeit 49 Jahre alte Beklagte aus Lüdenscheid mit seinem Pkw Renault vom Parkplatz des Lebensmittelmarktes nach rechts auf die Hälverstraße und kollidierte dabei mit dem ihm entgegen kommenden, bereits überholenden Kläger. weiterlesen

Von RFWW am 07. Mai 2014, 10:57 Uhr veröffentlicht
Themen: Motorrad | Schadenabwicklung | Überholen | Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Bei auf Fahrbahn aufgemalten Pfeilen handelt es sich um Fahrtrichtungsgebote

BGH –VI Zivilsenat – Urteil vom 11.2.2014 – VI ZR 161/13 –

Die spätere Klägerin verlangt von dem Fahrer und dessen Kfz-Haftpflichtversicherung Schadensersatz wegen eines Unfalls am 30.4.2011 in Berlin-Spandau auf dem Falkenseer Platz. Dieser besteht aus einer kreisförmigen Grünanlage, um die ein mehrspuriger Kreisverkehr führt. In diesen Kreisverkehr münden vier mehrspurige Straßen. Die in den Kreisverkehr einführenden Straßen sind von den herausführenden Fahrbahnen durch Grünstreifen getrennt. Im Kreisverkehr sind insgesamt zwölf Lichtzeichenanlagen installiert. Eine regelt den Verkehr der in den Kreisverkehr hineinführenden Fahrbahnen, die zweite den aus dem Kreisverkehr herausfahrenden Verkehr und eine dritte Anlage den Verkehr auf dem Kreisverkehr selbst. weiterlesen

Von RFWW am 07. Mai 2014, 10:52 Uhr veröffentlicht
Themen: Anscheinsbeweis | Schadenabwicklung | Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Halle mit hervorragendem Urteil zu erforderlichen Gutachterkosten nach Unfall

AG Halle an der Saale Urteil vom 27.3.2014 – 93 C 194/13 –

Der Kläger ist Kfz-Sachverständiger. Er macht mit der Klage vor dem Amtsgericht Halle an der Saale aus vier verschiedenen Unfallsachen, in denen er für die Geschädigten die Schadensgutachten erstellte und in denen die beklagte Kfz-Haftpflichtversicherung jeweils die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung war, aus abgetretenem Recht insgesamt 811,27 € restliche Sachverständigenkosten gegen die beklagte Kfz-Haftpflichtversicherung geltend. Die Klage vor dem Amtsgericht Halle an der Saale hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 05. Mai 2014, 11:05 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Leipzig mit überzeugender Begründung zu den erforderlichen Gutachterkosten

AG Leipzig Urteil vom 7.2.2014 – 118 C 8692/13 –

Am 28.3.2013 ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem das Kraftfahrzeug des Geschädigten beschädigt wurde. Der Geschädigte beauftragte den Kfz-Sach-verständigen mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Die Schuld am Zustandekommen des Verkehrsunfalles trägt der Fahrer des bei der LVM-Versicherung versicherten Fahrzeugs. Die Haftung der beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung ist unbestritten. Die spätere beklagte Kfz-Haftpflichtversicherung kürzte die berechneten Gutachterkosten um 27,25 €. Da die Gutachterkosten an den Sachverständigen abgetreten waren, klagte der Kfz-Sachverständige aus abgetretenem Recht auf Zahlung der restlichen Sachverständigenkosten. Die Klage hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 02. Mai 2014, 13:34 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Halle: Restwert im Schadensgutachten ist maßgeblich

AG Halle an der Saale Urteil vom 25.2.2014 – 95 C 2907/13 –

Am 19.6.2013 erlitt die Klägerin einen Verkehrsunfall, bei dem ihr Pkw VW einen wirtschaftlichen Totalschaden erlitt. Das ergab sich aus dem von der Geschädigten eingeholten Sachverständigengutachten. Der Gutachter kalkulierte Reparaturkosten von fast 13.500,-- € brutto. Den Wiederbeschaffungswert gab er mit 9.525,-- € an. Den Restwert gab er mit 1.500,-- € an. Im Gutachten selbst waren dann Restwertangebote von drei Restwertanbietern angegeben. Am 24.6.2013 übermittelte die Geschädigte das Gutachten zur Schadensregulierung an die eintrittspflichtige AXA-Versicherung. weiterlesen

Von RFWW am 30. April 2014, 10:34 Uhr veröffentlicht
Themen: Urteile | Verkehrsrecht | Wertminderung

0 Kommentare


AG Ahrensburg zu den Mietwagenkosten nach Schwacke-Mietpreisspiegel

AG Ahrensburg Urteil vom 21.3.2014 – 46 C 1396/12 -

Die geschädigte eines unverschuldeten Verkehrsunfalls mietete bei der späteren Klägerin für ihr verunfalltes Fahrzeug ein Ersatzfahrzeug an. Die Schuld am Zustandekommen des Verkehrsunfalls trägt der Fahrer des bei der beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung versicherten Kraftfahrzeuges. Die geschädigte trat ihren Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Mietwagenkosten an das Mietwagenunternehmen ab. Die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung regulierte allerdings nur einen Teil der Mietwagenkosten. Der Differenzbetrag war Gegenstand des Rechtsstreites vor dem Amtsgericht Ahrensburg. weiterlesen

Von RFWW am 30. April 2014, 10:13 Uhr veröffentlicht
Themen: Mietwagen | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Hattingen zu den gekürzten Sachverständigenkosten nach Verkehrsunfall

AG Hattingen Urteil vom 10.1.2014 – 6 C 116/13 –

Am 3.11.2012 verursachte der Fahrer des bei der beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung versicherten Kraftfahrzeugs einen Verkehrsunfall, bei dem der Pkw der späteren Klägerin beschädigt wurde. Die Geschädigte beauftragte den anerkannten Kfz-Sachverständigen W. mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Nachdem die beklagte Kfz-Haftpflichtversicherung die im Gutachten angegebenen Werte bestritten hatte und auf eine billigere Reparaturmöglichkeit verwiesen hatte, beauftragte die Geschädigte den Sachverständigen W. erneut mit der Erstellung einer Reparaturbestätigung, nachdem sie in Eigenregie das Fahrzeug hat reparieren lassen. weiterlesen

Von RFWW am 29. April 2014, 10:59 Uhr veröffentlicht
Themen: Fiktiver Abrechnung | Gutachterkosten | Reparatur | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Obernburg am Main zu erforderlichen Sachverständigenkosten nach Unfall

AG Obernburg am Main Urteil vom 14.4.2014 – 1 C 504/13 –

Nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall beauftragte das Unfallopfer einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen in seiner Region. Der Kfz-Sachverständige berechnete seine Kosten für die Fertigung des Schadensgutachtens. Diese Kosten kürzte die hinter dem Unfallverursacher stehende Kfz-Haftpflichtversicherung um 343,32 €. Der Kfz-Sachverständige klagte diesen Betrag vor dem örtlich zuständigen Amtsgericht Obernburg am Main aus abgetretenem Recht ein. Die Klage hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 29. April 2014, 10:12 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Vorherige Seite |28|29|30|31|32| Nächste Seite

Themen:

Alle Themen (1531)

Hinweis: Kombinieren Sie mehrere Themen miteinander, um nur Artikel anzuzeigen, die allen gewählten Themen entsprechen (Schnittmengen).


RSS

RSS Artikel
RSS Wissenswert



Unsere Partner:
VKSZentrales Nerven System - Hannelore Kohl Stiftung
MOTOR-TALK.de
VdVKA
Verein für Fahrzeugsicherheit Berlin e.V.
classic-tax