Resttankinhalt ist bei Totalschaden nach Unfall zu ersetzen

AG Solingen Urteil vom 18.6.2013 – 12 C 638/12 –

Im Juni 2012 erlitt der Eigentümer eines Pkws schuldlos einen Verkehrsunfall, bei dem sein Kraftfahrzeug so erheblich beschädigt wurde, dass ein Kfz-Sachverständiger am Fahrzeug des Geschädigten einen wirtschaftlichen Totalschaden feststellte. Auf Grund der erheblichen Beschädigungen war das verunfallte Fahrzeug des Geschädigten auch nicht mehr fahrtauglich. Im Kraftstofftank befanden sich aber noch ca. 55 Liter Kraftstoff. weiterlesen

Von RFWW am 12. September 2013, 11:17 Uhr veröffentlicht
Themen: Schadenabwicklung | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Wiesbaden ändert Rechtsauffassung bei vermeintlich überhöhten Gutachterkosten

AG Wiesbaden Beschluss vom 21.8.2013 – 93 C 1710/13 (30) –

Das Unfallopfer eines unverschuldeten Verkehrsunfalls beauftragte nach dem Unfall einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Die Haftung des Unfallereignisses ist unstreitig. Gleichwohl kürzte die regulierungspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung die berechneten Gutachterkosten. weiterlesen

Von RFWW am 10. September 2013, 16:11 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 10. September 2013, 16:12 Uhr
Themen: Gutachterkosten | Schadenabwicklung | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Saarlouis urteilt zur Haftungsverteilung bei einem Parkplatzunfall

AG Saarlouis Urteil vom 7.6.2013 – 27 C 1472/12 (13) –

Die Parteien streiten um Schadensersatz aufgrund eines Verkehrsunfalles auf einem Kundenparkplatz eines Einkaufsmarktes in Wallerfangen im Kreis Saarlouis. Der Kläger behauptet, er sei mit seinem Fahrzeug bereits vollständig aus der Parkbox herausgefahren gewesen, als das gegnerische Fahrzeug rückwärts gegen sein stehendes Fahrzeug gefahren sei. Die Fahrerin des Fahrzeugs der Beklagten behauptet, dass sie bereits aus der Parkbox herausgefahren sei und habe sich bereits auf der Fahrstraße befunden, als der Kläger aus der Parkbox zurückgesetzt habe und gegen ihr Fahrzeug gestoßen sei. weiterlesen

Von RFWW am 09. September 2013, 11:50 Uhr veröffentlicht
Themen: Anscheinsbeweis | Parken | Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Rosenheim zu den restlichen Sachverständigenkosten im Quotenfall

AG Rosenheim Urteil vom 1.8.2013 – 18 C 113/13 –

Der Kläger geriet am 10.5.2012 im Bereich des Amtsgerichtsbezirks Rosenheim in Oberbayern in einen Verkehrsunfall. Die Haftung am Zustandekommen des Verkehrsunfalles trägt zu 70 % der Unfallgegner. Nach dem Unfall ließ der Kläger ein Sachverständigengutachten zur Feststellung seines Unfallschadens erstellen. Für das Gutachten berechnete der Sachverständige 972,23 €. weiterlesen

Von RFWW am 09. September 2013, 09:46 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Schadenabwicklung | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


BGH zum Schadensersatz bei weggeschleuderten Steinen bei Mäharbeiten an Bundesstraße

BGH – III. Zivilsenat – Urteil vom 4.7.2013 – III ZR 250/12 –

Am 6.9.2010 fuhr der Ehemann der Klägerin mit dem Pkw der Klägerin im Bundesland Brandenburg von Schwedt kommend auf der Bundesstraße 166 in Richtung der Bundesautobahn 20. Zur gleichen Zeit mähten Mitarbeiter der Straßenmeisterei den seitlichen Grünstreifen der Bundesstraße. Da die Bundesstraße in diesem Bereich mit einer Schutzplanke versehen ist, konnten die Arbeiten an dieser Stelle nur mit Feinschneidern, das sind Handsensen ohne Auffangkorb, durchgeführt werden. weiterlesen

Von RFWW am 09. September 2013, 09:40 Uhr veröffentlicht
Themen: Schadenabwicklung | Sicherheit | Straßennetz | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


HUK-Coburg-Honorartableau ist für die gerichtliche Praxis wertlos

AG Hamburg-Barmbek Urteil vom 30.8.2013 – 824 C 114/13 –

Der Fahrer eines bei der beklagten Kfz-Versicherung versicherten Kraftfahrzeuges verursachte in Hamburg einen Verkehrsunfall, bei dem das Fahrzeug des Geschädigten beschädigt wurde. Da der Geschädigte den Schaden nicht beziffern konnte, beauftragte er einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Gleichzeitig trat er seinen Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Sachverständigenkosten an den Sachverständigen ab. Für die Erstellung des Gutachtens berechnete der Sachverständige 638,72 €. weiterlesen

Von RFWW am 06. September 2013, 13:06 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Schadenabwicklung | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Dorsten verurteilt zur Zahlung restlicher Gutachter- und Anwaltskosten

AG Dorsten Urteil vom 5.8.2013 – 3 C 115/13 –

Der Kläger ist Kfz-Sachverständiger. Die Beklagte ist eine Kfz-Haftpflichtversicherung in Deutschland. Die volle Haftung des Fahrers des bei der Beklagten haftpflichtversicherten Fahrzeugs steht außer Frage. Der Geschädigte ließ bei dem Kläger ein Schadensgutachten erstellen. Mit dem Gutachtenauftrag vereinbarten der Geschädigte und der Kläger eine Honorarvereinbarung. Gleichzeitig wurde auch der dem Geschädigten zustehende Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Sachverständigenkosten an den Kläger abgetreten. weiterlesen

Von RFWW am 06. September 2013, 12:06 Uhr veröffentlicht
Themen: Anwaltskosten | Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Versicherung zur Unterlassung der Behauptung eines Überprüfungsverbotes verurteilt

OLG Frankfurt am Main Urteil vom 11.12.2012 – 6 U 43/12 –

Die Klägerin ist ein Kfz-Sachverständigenbüro. Die Beklagte ist unter anderem als Kfz-Schadensregulierer und Kfz-Haftpflichtversicherer tätig. In den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Klägerin heißt es unter anderem, dass die Weitergabe des Gutachtens oder Teile davon bis zur vollständigen Bezahlung des Gutachtens nicht gestattet ist. Nach erfolgter Bezahlung kann das Gutachten und dessen Bilder für alle bei den Versicherungsgesellschaften regulierungsüblichen Verwendungen auch digitalisiert an deren Dienstleister weitergegeben werden. weiterlesen

Von RFWW am 05. September 2013, 12:12 Uhr veröffentlicht
Themen: Sachverständige | Urheberrecht | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


LG Kaiserslautern zur Totalschadensabrechnung und zu den erforderlichen Sachverständigenkosten

LG Kaiserslautern Urteil vom 14.6.2013 – 3 O 837/12 –

Am 10.10.2012 ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem der Pkw der späteren Klägerin, ein Honda Civic 1.8 Sport, Erstzulassung am 27.12.2007, von einem bei der späteren beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung versicherten Fahrzeug erheblich beschädigt wurde. Die Klägerin ist Polizeibeamtin. Die volle Einstandspflicht der beklagten Haftpflichtversicherung steht außer Frage. Die geschädigte ließ ein Kfz-Schadensgutachten erstellen. weiterlesen

Von RFWW am 04. September 2013, 11:26 Uhr veröffentlicht
Themen: Fiktiver Abrechnung | Gutachterkosten | Nutzungsausfall | Schadenabwicklung | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Geschädigter darf Gutachter beauftragen, auch wenn Versicherer bereits begutachtet hat

AG Frankfurt am Main Urteil vom 28.5.2013 – 30 C 843/12 (32) -

Die Parteien streiten über restlichen Schadensersatz nach einem Verkehrsunfall vom 26.12.2010, den beide Seiten zu je 50 Prozent verursacht haben. Die hälftige Haftung der beklagten Kfz-Haftpflichtversicherung ist unstreitig. Die spätere Klägerin berechnet ihren Schaden aufgrund eines von ihr in Auftrag gegebenen Sachverständigengutachtens. Das von der Klägerin eingeholte Gutachten vom 24 .1.2011 kam zu Nettoreparaturkosten von 2.966,02 € und einem Minderwert von 200,-- €. Die Gutachterkosten betragen netto 286,05 €. weiterlesen

Von RFWW am 02. September 2013, 12:22 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Sachverständige | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Vorherige Seite |28|29|30|31|32| Nächste Seite

Themen:

Alle Themen (1265)

Hinweis: Kombinieren Sie mehrere Themen miteinander, um nur Artikel anzuzeigen, die allen gewählten Themen entsprechen (Schnittmengen).


RSS

RSS Artikel
RSS Wissenswert



Unsere Partner:
VKSZentrales Nerven System - Hannelore Kohl Stiftung
MOTOR-TALK.de
VdVKA
Verein für Fahrzeugsicherheit Berlin e.V.
classic-tax