Amtsrichterin des AG St. Wendel spricht Kosten der Reparaturbestätigung zu

AG St. Wendel Urteil vom 29.4.2014 – 13 C 12/14 (05) –

Die spätere Klägerin, eine Anwaltliche Verrechnungsstelle, begehrt aus abgetretenem Recht von der Beklagten restlichen Ersatz von Sachverständigenkosten aufgrund eines Verkehrsunfalles in St. Wendel. Beklagte ist die Kfz-Haftpflichtversicherung des Unfallverursachers. Das Unfallopfer suchte nach dem Unfall zur Feststellung der Schadenshöhe einen Kfz-Sachverständigen auf. Dieser gelangte zu einem wirtschaftlichen Totalschaden des Fahrzeuges, gleichwohl ließ der Geschädigte das Fahrzeug in Eigenregie mit zum Teil gebrauchten Ersatzteilen reparieren. Das Sachverständige besichtigte das Fahrzeug anschließend und berechnete für eine Reparaturbestätigung 80,33 €. Der Geschädigte trat seine Ansprüche an den Sachverständigen und dieser sie an die Klägerin ab. weiterlesen

Von RFWW am 04. Juni 2014, 12:56 Uhr veröffentlicht
Themen: Fiktiver Abrechnung | Gutachterkosten | Sachverständige | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Amtsrichterin des AG Siegburg zu den Sachverständigenkosten und Gerichtskostenzinsen

AG Siegburg Urteil vom 27.5.2014 – 104 C 287/13 –

Aufgrund eines unverschuldeten Verkehrsunfalls beauftragte das Unfallopfer einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen mit der Erstellung des Schadensgutachtens an ihrem verunfallten Fahrzeug. Die Gutachterkosten trat das Unfallopfer an den Sachverständigen ab. Nachdem die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung nur einen Teil der berechneten Gutachterkosten erstattete, nahm der Sachverständige wegen des nicht erstatteten Differenzbetrages in Höhe von 120,67 € den Unfallverursacher direkt in Anspruch. Mit der Klage macht der klagende Sachverständige nicht nur den Restbetrag von 120,67 € nebst Zinsen geltend, sondern auch den Feststellungsantrag bezüglich der Verzinsung der von ihm eingezahlten Gerichtskosten. Die Klage vor dem AG Siegburg hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 03. Juni 2014, 16:18 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Richterin des AG Otterndorf spricht Gutachternebenkosten in voller Höhe zu

AG Otterndorf Urteil vom 9.4.2014 – 2 C 64/14 –

Das schuldlose Unfallopfer eines vom Versicherungsnehmer der HUK-Coburg verursachten Verkehrsunfalls beauftragte nach dem Unfall einen Kfz-Sachverständigen mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung regulierte allerdings – trotz einhundertprozentiger Haftung der beklagten Haftpflichtversicherung – nur einen Teil der Gutachterkosten. Die Geschädigte war mit der Kürzung der Rechnung des Sachverständigen durch die Kfz-Versicherung nicht einverstanden. Sie klagte den nicht regulierten Teilbetrag von 150,31 bei dem örtlich zuständigen Amtsgericht Otterndorf ein. Die erkennende Richterin der 2. Zivilabteilung des Gerichts gab der Klägerin Recht. weiterlesen

Von RFWW am 02. Juni 2014, 16:49 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Migräneanfall nach Auffahrunfall: 400,-- € Schmerzensgeld

AG Kitzingen (Bayern) Urteil vom 16.5.2014 – 2 C 470/12 –

Die Pkw-Fahrerin musste verkehrsbedingt abbremsen. Infolge zu geringen Sicherheitsabstandes oder infolge Unaufmerksamkeit fuhr der Fahrer des nachfolgenden Fahrzeugs auf. Bei dem Auffahrunfall, dessen Schuld am Zustandekommen desselben unbestritten bei dem beklagten Kraftfahrer liegt, wurde die Pkw-Fahrerin verletzt. Sie klagte nach dem Unfall über außergewöhnlich starke Kopfschmerzen. Es erfolgte noch am Unfalltag eine Untersuchung in der Klinik. Dort wurde eine Halswirbelsäulen-Distorsion diagnostiziert. Aus ärztlicher Sicht wurde sie für 12 Tage arbeitsunfähig krankgeschrieben. weiterlesen

Von RFWW am 30. Mai 2014, 12:09 Uhr veröffentlicht
Themen: Schadenabwicklung | Schmerzensgeld | Unfall | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Amtsrichter des AG Halle a.d.S. mit guter Begründung zum Restschaden nach Unfall

AG Halle an der Saale Urteil vom 27.3.2014 – 93 C 4150/13 –

Am 08.3.2010 ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem der Pkw des Unfallopfers beschädigt wurde. Die Beklagte ist als Haftpflichtversicherer des Unfallgegners für die entstandenen Schäden zu 100 % eintrittspflichtig. Das Unfallopfer beauftragte den Kläger mit der Erstellung eines Sachverständigengutachtens über die Unfallschäden. Zugleich erfolgte eine Abtretung des Schadensersatzanspruches gegen die Beklagte an den Kläger. Der Kläger stellte dem Unfallopfer für die Erstellung des Gutachtens eine Rechnung über 769,28 €. Die Beklagte zahlte hierauf nur zwei Teilbetrage i.H.v. jeweils 290,-- € an den Kläger, so dass der Kläger den Restbetrag i.H.v. 189,28 € mit Klage aus abgetretenem Recht beim Amtsgericht Halle an der Saale geltend machen musste. Die Klage hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 30. Mai 2014, 11:34 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 30. Mai 2014, 11:40 Uhr
Themen: Gutachterkosten | Schadenabwicklung | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Obernburg mit hervorragender Begründung zu Gutachterkosten aus abgetretenem Recht

AG Obernburg Urteil vom 10.4.2014 – 1 C 504/13 –

Nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall beauftragte der Geschädigte einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen seiner Wahl. Der Geschädigte trat gleichzeitig den ihm zustehenden Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Sachverständigenkosten an den Sachverständigen ab. Die Parteien streiten nun um die restlichen, nicht von der eintrittspflichtigen Kfz-Haftpflichtversicherung erstatteten, Sachverständigenkosten in Höhe von 343,32 €. Der Kfz-Sachverständige klagt vor dem örtlich zuständigen Amtsgericht Obernburg (Bayern) aus abgetretenem Recht. Die Klage hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 27. Mai 2014, 16:13 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Stade mit ausgezeichnetem Urteil zu den Sachverständigenkosten

AG Stade Urteil vom 10.4.2014 – 61 C 206/14 –

Am 14.10.2013 ereignete sich im Bereich des Amtsgerichtbezirkes Stade ein Verkehrsunfall, bei dem der Pkw des Klägers durch ein bei der HUK-COBURG haftpflichtversichertes Fahrzeug beschädigt wurde. Der Geschädigte beauftragte einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Dafür berechnete der Sachverständige insgesamt 717,36 €. Die HUK-COBURG zahlte als eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung allerdings nur 600,-- € auf die Sachverständigenkosten. Die übrigen Schadenspositionen des Geschädigten wurden vollumfänglich reguliert. Der Geschädigte war mit der Kürzung nicht einverstanden und klagte den Restbetrag von 117,36 € nebst Zinsen bei dem örtlich zuständigen Amtsgericht Stade ein. Die Klage hatte in vollem Umfang Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 27. Mai 2014, 16:08 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Bonn zu den erforderlichen Sachverständigenkosten nach Verkehrsunfall

AG Bonn Urteil vom 7.4.2014 – 111 C 32/14 –

Der Fahrer des bei der HUK-Coburg Allg. Vers. AG versicherten Kraftfahrzeugs verursachte eine Verkehrsunfall, bei dem der Pkw des Geschädigten beschädigt wurde. Der Geschädigte beauftragte einen qualifizierten Kfz-Sachverständigen mit der Erstellung des Schadensgutachtens. Gleichzeitig trat er seinen Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Sachverständigenkosten an den Sachverständigen ab. Die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung zahlte allerdings nur einen Teil der berechneten Sachverständigenkosten direkt an den Sachverständigen. Den Restbetrag von 97,18 € sowie Mahnkosten von 5,-- € klagte der Sachverständige aus abgetretenem Recht bei dem Amtsgericht Bonn ein. Die Klage hatte in vollem Umfang Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 26. Mai 2014, 10:07 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Siegburg zu den erforderlichen Gutachterkosten aus abgetretenem Recht

AG Siegburg Urteil vom 25.3.2014 – 113 C 248/13 –

Am 9.8.2013 ereignete sich ein Verkehrsunfall. Die Schuld am Zustandekommen des Verkehrsunfalls trägt zu einhundert Prozent der Fahrer des bei der DA-Versicherung versicherten Fahrzeugs. Der Geschädigte suchte nach dem Unfall einen Kfz-Sachverständigen auf und bat ihn um Erstellung eines Sachverständigengutachtens. Gleichzeitig unterzeichnete der Geschädigte durch seine Lebensgefährtin eine Vergütungs- und eine Abtretungsvereinbarung. Die Kosten für das Schadensgutachten kürzte die eintrittspflichtige Kfz-Haftpflichtversicherung um 80,44 €. Diesen Restbetrag klagte der Sachverständige aus abgetretenem Recht bei dem örtlich zuständigen Amtsgericht Siegburg ein. Die Klage hatte Erfolg. weiterlesen

Von RFWW am 22. Mai 2014, 15:51 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


AG Groß-Gerau entscheidet nach BGH über die erforderlichen Gutachterkosten

AG Groß-Gerau Urteil vom 22.4.2014 – 63 C 88/13 (10) –

Bei einem Verkehrsunfall wurde das Kraftfahrzeug der geschädigten Zedentin C.R. durch einen Fahrer des bei der HUK-COBURG haftpflichtversicherten Pkws beschädigt. Die Zedentin beauftragte das Sachverständigenbüro D & K GmbH in R. mit der Erstellung des Schadensgutachtens und trat ihren Schadensersatzanspruch auf Erstattung der Sachverständigenkosten an das Sachverständigenbüro ab. Die hinter dem Schädiger stehende Haftpflichtversicherung kürzte die Sachverständigenkosten um 59,43 €. Die Sachverständigen verlangten daraufhin vom Schädiger persönlich den von der Versicherung nicht regulierten Betrag und berechneten Halterauskunftskosten von 5,10 € sowie Mahnkosten von 10,-- €. Da insoweit Zahlung unterblieb, wurde vor dem Amtsgericht Groß-Gerau Klage erhoben. Die Klage war erfolgreich. weiterlesen

Von RFWW am 22. Mai 2014, 15:46 Uhr veröffentlicht
Themen: Gutachterkosten | Urteile | Verkehrsrecht

0 Kommentare


Vorherige Seite |28|29|30|31|32| Nächste Seite

Themen:

Alle Themen (1556)

Hinweis: Kombinieren Sie mehrere Themen miteinander, um nur Artikel anzuzeigen, die allen gewählten Themen entsprechen (Schnittmengen).


RSS

RSS Artikel
RSS Wissenswert



Unsere Partner:
VKSZentrales Nerven System - Hannelore Kohl Stiftung
MOTOR-TALK.de
VdVKA
Verein für Fahrzeugsicherheit Berlin e.V.
classic-tax