Techno-Classica: Oldtimer-Weltausstellung in Essen | 6. - 10. April 2016

Treffpunkt und Handelszentrum für Klassikliebhaber | Markenpräsentationen, Verkauf und Dienstleistungen im Mittelpunkt

Es ist für Oldtimer-Fans wie Weihnachten und Ostern an einem Tag, wenn Anfang April in Essen die Techno-Classica beginnt. Die weltweit größte Klassiker-Messe ist in diesem Jahr attraktiver, größer und umfangreicher denn je. Vom 6. bis 10. April 2016 ist die Ruhrgebietsstatt Essen Treffpunkt und Handelsplatz der Oldtimerbranche. Alle zwanzig Hallen und das Freigelände der Messe sind bis auf den letzten Platz belegt.

Zu dem 28. „Gipfeltreffen automobiler Passion“, zu der die Veranstalter die Techno-Classica verklären (Motto: „Share the Passion“ – „Teile die Leidenschaft“), haben sich mehr als 1.200 Aussteller aus über 30 Nationen angemeldet. Zur „Weltmesse für Oldtimer, Klassik- und Prestige- Automobile, Motorsport, Motorräder, Ersatzteile und Restaurierung“, so der Untertitel, werden über 190.000 Besucher erwartet. Bei über 25 Automarken – von Abarth, Alfa Romeo, Audi, Citroën, Jaguar, Fiat, Ford und Mercedes über Opel, Peugeot, Seat, Volkswagen und Volvo bis Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Rolls-Royce und sogar MAN und Scania – kann man sich über die Firmenhistorie informieren. Präsent sind zudem etwa 220 Markenclubs sowie Restaurierungsbetriebe, Ersatzteil- und Accessoire-Anbieter. Der Veranstalter, eine Ausstellungsagentur für Oldtimer, hält für das Erfolgsrezept der Techno-Classica: „stets neue Ideen, viele Überraschungen, neue Attraktionen und gründliche Feinarbeit“.

Langweilig wird es dem Publikum sicher nicht werden, denn das Programm sieht an den fünf Messetagen nicht weniger als zweihundert Sonderschauen vor. Daneben stellt der Handel sowohl mit Youngtimern als auch mit wertvollen Klassikern zu zweistelligen Millionenbeträgen einen wichtigen Eckpeiler der Messe dar.

Zum zweiten Mal wird die Halle 1A zum „Top-Salon Exclusiv“, wo ganz besondere Liebhaberwagen zu sehen sein werden. Einen weiteren Schwerpunkt legen die Veranstalter auf die „Young Classics“. Diese Wagen sind zwischen zwanzig und dreißig Jahre alt und damit „im besten Alter, um in den Händen enthusiastischer Besitzer zum gepflegten Klassiker zu reifen“, so der Veranstalter.

Geöffnet ist die Techno-Classica am ersten Tag, am Mittwoch, dem 6. April, in der Zeit von 14 bis 18 Uhr, und an den Folgetagen bis einschließlich Sonntag, dem 10. April, in der Zeit von 9 bis 18 Uhr. Nur am Freitag, dem 8. April, kann man sich die Automobile aus vergangenen Zeiten bis 19 Uhr anschauen. Auch „klassisch“: Hunde dürfen nicht mitgebracht werden.

Text: Beate M. Glaser (Kb)
Foto: © zimtzicke63 - Fotolia.com

Von RobGal am 08. März 2016, 11:15 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 08. März 2016, 13:26 Uhr
Themen: Oldtimer | Tipp



Themen:

Alle Themen (1541)

Hinweis: Kombinieren Sie mehrere Themen miteinander, um nur Artikel anzuzeigen, die allen gewählten Themen entsprechen (Schnittmengen).


RSS

RSS Artikel
RSS Wissenswert