Vorreiter bei alternativen Antrieben

Hyundai strebt eine Vorreiterrolle bei den alternativen Antrieben an und will sich daher verstärkt den Elektroautos widmen, nachdem mit dem ix35 Fuel Cell das erste serienmäßige Brennstoffzellenauto in Europa angeboten wird. Jetzt folgt der Ioniq. Das Besondere: Es wird ihn als reines Elektroauto, als Hybrid (mit Benzinmotor) und später auch als Plug-in-Hybrid geben.

Zu diesem Zweck hat Hyundai eine spezielle Plattform entwickelt, um alle drei Antriebsarten kostengünstig unter einen Hut zu bekommen. Für den Innenraum kündigt Hyundai hochwertige Oberflächen, umweltfreundliche Materialien und intuitive Bedienelemente an. Erste Bilder zeigen einen forschen Fünftürer mit coupéhafter Linie, der laut Hyundai die besten Aerodynamikwerte seiner Klasse aufweist.

Der Name „Ioniq“ setzt sich zusammen aus „Ion“, das elektrisch geladene Teilchen steht für Stromantrieb, „unique“ ist englisch für „einzigartig“, und „IQ“ bedeutet Intelligenz.

Weltpremiere des Ioniq ist im Januar 2016 in Südkorea, die Europapremiere findet im März beim Salon in Genf statt.

Quelle: Kb
Foto: Hyundai

Von RobGal am 18. Januar 2016, 10:03 Uhr veröffentlicht
Zuletzt bearbeitet am 01. März 2016, 15:24 Uhr
Themen: Hersteller | Technik



Themen:

Alle Themen (1650)

Hinweis: Kombinieren Sie mehrere Themen miteinander, um nur Artikel anzuzeigen, die allen gewählten Themen entsprechen (Schnittmengen).


RSS

RSS Artikel
RSS Wissenswert