News mit dem Tag „Hersteller“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Rückruf: Renault im Pech
    Rückruf von fast 300.000 Renault Clios / Erneut ist es die Bremsleistung

    Schon im Herbst letzten Jahres wurden weltweit rund 400.000 Renault Clios in die Werkstätten zurückbeordert (Deutschland: 20.000). Wahrscheinlich war es derselbe Mangel wie auch jetzt: Eine Radhausverkleidung in den vorderen Kotflügeln ist eventuell nicht korrekt montiert, so dass es zu einer Beschädigung der Bremsschläuche kommen kann.
  • Audi A1 Sportback 1,8 TFSI Sport: Kleiner sportlicher Flitzer
    Markantere Linien, harmonisches Fahrwerk, temperamentvoller 192-PS-Motor / Aber: wenig Platz und kein Allradantrieb

    Mit einer neuen Topmotorisierung für den A1 Sportback hat Audi der Überarbeitung des fünftürigen Kleinwagens das Sahnehäubchen aufgesetzt. Den Takt unter der Haube des neuen Audi A1 Sportback 1,8 TFSI Sport gibt jetzt ein 1,8-Liter großer Benzindirekteinspritzer mit 192 PS an, der das nur 1,4 Liter große Aggregat mit 185 PS ablöst.
  • Volkswagen setzt sich vor Toyota
    Unsichere Märkte in Südamerika, Russland und China

    Die schweren Nutzfahrzeuge von MAN und Scania eingerechnet, hat Volkswagen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres weltweit erstmals mehr Fahrzeuge verkauft als der bisherige Spitzenreiter Toyota.
  • Mercedes-Benz Lkw: Auf dem Weg zum Schutzfahrzeug
    Ein moderner Lkw berücksichtigt die anderen Verkehrsteilnehmer und lässt einen Unfall erst gar nicht zu

    Wenn ein Schwer-Lkw mit 80 km/h ungebremst in ein Hindernis knallt, wird so viel Energie frei wie bei einem Mittelklasse-Pkw mit 400 km/h. Solche Auffahrunfälle machen das Gros der Lkw-Crashs aus, wie das Statistische Bundesamt ermittelte.
  • Unternehmen: Volle Kassen
    Volkswagen in Europa an der Spitze / US-Unternehmen liegen weit darüber

    Die Kassen europäischer Großunternehmen sind – mit steigender Tendenz – außerordentlich gut gefüllt.
  • Die Verbrauchsreduzierung liegt im Detail
    Elektrifizierung und verbrauchsmindernde Maßnahmen stellen erhöhte Ansprüche an den Motor

    Die gesetzlichen Vorgaben treiben Managern wie Ingenieuren Schweißperlen auf die Stirn. Ab spätestens 2021 darf die Neuwagenflotte eines Herstellers in Europa nur noch 95 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer (g/km CO²) im Schnitt emittieren – 2014 lag der reale Durchschnittswert aber noch bei 133 g/km CO².
  • EU schlägt Verbot von Dieselfahrzeugen vor
    Zu hohe Stickoxidemissionen / Experten monieren Messverfahren

    Dieselfahrzeuge sind in den letzten Jahrzehnten erheblich leiser, leistungsstärker und sparsamer geworden. Sie verbrauchen im Schnitt bis zu 25 Prozent weniger Treibstoff als Benziner und sind daher relevant für den Flottenverbrauch der Hersteller – besonders angesichts der strenger werdenden Abgasvorschriften der Europäischen Union.
  • Ford Focus ST Turnier 2,0 Ecoboost Leder-Exklusiv: Flitziger Lastesel
    Sportwageneigenschaften müssen nicht im Gegensatz zu den Anforderungen an einen Kombi stehen

    Wenn die Familie vielköpfig oder der Transportbedarf zu hoch für einen schnittigen Sportflitzer ist, bleibt als Ausweg oftmals nur die Wahl eines brav-biederen Kombi. Wie schön, wenn das alltagstaugliche Gefährt einen leistungsstarken Motor unter der Haube hat, der auch für sportliche Momente sorgt.
  • VW Passat GTE und Passat Variant GTE: VW elektrisiert die Mittelklasse
    "Technologische Flaggschiffe" und "neue Sportlichkeit" / Drei bis vier Liter realer Verbrauch / Ab 44.250 Euro

    Reine Elektroautos sind nach wie vor eine Randerscheinung und werden diesen Status wohl auch auf absehbare Zeit beibehalten. Anders sieht die Situation bei Personenwagen mit benzin-elektrischem Antrieb aus, von denen einige inzwischen mit alltagstauglichen Reichweiten auftrumpfen und bei denen die reine Fahrt mit Strom mehr als ein "grünes" Deckmäntelchen ist.
  • Technologieallianz von Audi, BMW und Daimler
    Die deutschen Premiumhersteller erwerben gemeinsam Nokia Here / Das autonome Fahren soll vorankommen

    Audi, BMW und Daimler, die bundesdeutschen Produzenten von Premiumfahrzeugen, haben gemeinsam den Kartendienst Here des finnischen Telekommunikationsunternehmens Nokia übernommen. Damit machten sie das Rennen vor den anderen Interessenten Uber und Facebook. Der Kaufpreis liegt mit 2,5 Milliarden Euro unter den Erwartungen.
  • Mercedes-Lkw-Motor: Dem Zielkonflikt ein Schnippchen geschlagen
    Zweite Generation des OM 471 / Mehr Power, geringerer Verbrauch und robuster

    Der neue OM 471 ist der Stolz der Motoringenieure von Mercedes Lkw. Gefühlt wie ein Smart so groß, war der 12,8 Liter große Reihensechszylinder bei seinem Erscheinen im Jahr 2011 der erste Lkw-Serienmotor mit Euro VI – zweieinhalb Jahr vor Inkrafttreten der Abgasnorm.