News mit dem Tag „Hersteller“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • In KB-Ausgaben von 1998 geblättert
    VW New Beetle: Anfang und Ende eines langen Käfer-Comebacks

    Neu

    Vor 20 Jahren begeisterte der Käfer-Nachfolger die Autowelt --- Kompaktes Kultauto, das für die Retrowelle im Automobilbau der 90er steht --- Produktionsende für 2019 beschlossen
  • Neu

    Die Unfallzeitung hatte bereits darüber berichtet, dass neben Düsseldorf und Stuttgart auch in weiteren Städten Fahrverbote für Dieselfahrzeuge drohen. Allein in Nordrhein-Westfalen sind viele Städte betroffen. Im Ruhrgebiet, einem Ballungsraum von über 5 Millionen Einwohnern, ist annähernd jede Stadt betroffen. Klagen gegen die Ruhrgebietsstädte Essen, Gelsenkirchen und Bochum sind anhängig.

    Rechtsassessor Friedrich-Wilhelm Wortmann

  • Nachdem in Hamburg seit dem 1.6.2018 auf zwei wichtigen Hauptstraßen Dieselfahrverbote verhängt wurden, wächst auch in den übrigen betroffenen Städten der Druck, die vorgeschriebenen Abgaswerte einzuhalten und die Luft sauber zu halten. Am meisten betroffen von Dieselfahrverboten sind die Städte in Nordrhein-Westfalen. Allein im Ruhrgebiet sind die Städte Dortmund, Essen, Duisburg, Bochum, Gelsenkirchen, Oberhausen, Mülheim, Herne, Witten und Hagen neben Düsseldorf und Köln unter anderem betroffen.

    Rechtsassessor Friedrich-Wilhelm Wortmann

  • Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat am 27.2.2018 entschieden, dass die Revisionen der Bundesländer Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen gegen die erstinstanzlichen Entscheidungen der Verwaltungsgerichte Stuttgart und Düsseldorf zurückgewiesen werden. Damit sind die vorgerichtlichen Urteile rechtskräftig. Um es vorweg zu sagen: Jeder vernünftig denkende Jurist hatte mit einer derartigen höchstrichterlichen Entscheidung gerechnet, denn das Bundesverwaltungsgericht entscheidet als Revisionsinstanz.

    Rechtsassessor Friedrich-Wilhelm Wortmann

  • Porsche ambitioniert in die Elektromobilität
    Die VW-Tochter verdoppelt ihre Investitionen auf sechs Milliarden Euro | Porsche Mission E mit 600 PS soll Ende 2019 marktreif sein

    Die Sportwagenschmiede Porsche hat das letzte Jahr gut abgeschlossen. 2017 lag der Umsatz der VW-Tochter bei 22,3 Milliarden Euro und das operative Ergebnis bei 3,9 Milliarden Euro. Damit wurde das selbstgesetzte Ziel von 15 Prozent Umsatzrendite klar erreicht.
  • Der Passagier der Zukunft soll nackt sein. Damit ist nicht gemeint, dass man sich vor Betreten des Fahrzeugs seiner Kleidung zu entledigen hätte, sondern dass man für die Fahrt weder Bargeld, Ticket noch Handy braucht. Das soll mit einem gläsernen Passagier selbstverständlich nichts zu tun haben, wie das US-amerikanische Transportunternehmen HTT von Tesla-Gründer Elon Musk versichert, das bekannt ist für spektakuläre Höchstgeschwindigkeitsprojekte (Hyper-loop) und langsamere, privatisierte Stadtsysteme.
  • Kb-Test Seat Ateca 2,0 TSI 4DRIVE FR: Einen draufgesetzt
    Seats erstes SUV ist sehr erfolgreich / Ein neuer Top-Benziner und die sportlich orientierte Ausstattung schaden ihm nicht

    Das erste Mehrzweckfahrzeug von Seat ist gleich ein riesiger Erfolg. Der nach einer Gemeinde in der spanischen Provinz Saragossa benannte Wagen, der im tschechischen Kvasiny bei Konzernschwester Škoda gebaut wird, hat sich in der markeninternen Hitliste in Deutschland inzwischen hinter Leon und Ibiza den dritten Platz gesichert.
  • Streit: Die Autoimporteure boykottieren den Diesel-Fonds
    VDIK: Luftreinhaltung ist „staatliche Aufgabe“ / Der kommissarische Bundesverkehrsminister kritisiert „mangelnde Kooperationsbereitschaft“

    Im Ergebnis des zweiten Dieselgipfels Ende November, an dem Vertreter von Bund, Ländern, Kommunen und der Wirtschaft teilnahmen, ist für den vereinbarten Fonds „Nachhaltige Mobilität für die Stadt“ eine Summe von einer Milliarde Euro vorgesehen.
  • Kb-Test Škoda Rapid Spaceback 1,0 TSI: Ein Kompaktwagen mit Pfiff
    Praktisch, flott und mit überraschenden Details macht die tschechische Kombilimousine sogar dem Platzhirsch Golf vom Mutterkonzern VW das Revier streitig

    Die Lücke in der Modellpalette von Škoda zwischen dem kleinen Fabia und dem fast schon in die Mittelklasse abgedrifteten Octavia hält der Rapid gut besetzt. Ihren Kompaktwagen haben die Tschechen optisch zurückhaltend retuschiert, zudem spendierten sie ihm einen neuen Dreizylinder-Turbobenzinmotor. Damit ausgestattet hatten wir die Schrägheckversion Škoda Rapid Spaceback 1,0 TSI im Kb-Test.
  • Hyundai Kona: Hyundais kleinstes SUV setzt auf Lifestyle
    „Robustheit und Eleganz“ im Design / Viel Sicherheitstechnologie / Relativ hoher Verbrauch / Ab 17.500 Euro für 1,0-Liter-Benziner mit 120 PS / Zwei Elektrovarianten für 2018 angekündigt

    Mit Tucson, Santa Fe und Grand Santa Fe hat Hyundai bereits drei Mehrzweckfahrzeuge im Modellprogramm. Am 4. November erhält das Trio Zuwachs durch ein kleines Brüderchen. Nomen est omen: Statt eine weitere Westernstadt zum Namenspatron für den neuen SUV zu machen, haben sich die Südkoreaner beim Kona für einen Bezirk von Big Island entschieden, der größten Insel von Hawaii, wo der traditionsreiche Wettbewerb Ironman durchgeführt wird. Dieser Tage erst gewann der Deutsche Patrick Lange das spektakuläre Rennen.
  • 20 Jahre nach dem Mercedes-Elchtest: Aus Fehlern gelernt
    1997: Nach dem Umfaller der ganz neuen A-Klasse und den desaströsen Folgen in der Öffentlichkeit setzte Mercedes das ESP als Standard auch außerhalb der Oberklasse durch

    Rein sachlich formuliert heißt die Prüfung zum Fahrverhalten eines Pkw Fahrdynamiktest. Damit simuliert man das spontane Ausweichen vor einem unverhofft auf der Straße auftauchenden – meist ja lebendigen – Hindernisses.
  • Volkswagen hat seinen ersten Jahresbericht zur Inklusion veröffentlicht. Darin wird betont, dass und wie Barrierefreiheit, Gebärdensprache und Hörgeschädigten-Telefonie im Arbeitsalltag möglich sind, etwa durch Umgestaltung von Arbeitsplätzen, barrierefreie Gebäude oder spezielle Sozial- und Schulungsräume.
  • Quote: China elektrisiert sich
    Regierung beschließt Quote für Elektrofahrzeuge / Die internationalen Hersteller nörgeln zunächst, sind nun aber optimistisch

    Bereits seit 2013 sind der Öffentlichkeit Pläne der chinesischen Regierung bekannt, wonach die Zahl der elektrisch betriebenen Autos im Reich der Mitte auf fünf Millionen bis zum Jahr 2020 erhöht werden soll. Nun, mit zeitlicher Verzögerung, wird dieses Vorhaben verbindlich.
  • Kb-Test Hyundai I30 1,6 CRDi: Ein nützlicher Kompaktwagen
    Die dritte Generation seiner Kompaktwagenbaureihe ließ Hyundai in Europa entwickeln / Im Kb- Test gibt es viel Lob, aber auch Kritik

    Er stammt scheinbar aus Südkorea: Der Hyundai i30 ist aber durch und durch ein Europäer. Konzipiert wurde die fünftürige Steilhecklimousine im Entwicklungszentrum der Marke in Rüsselsheim, gebaut wird sie im tschechischen Nošovice.
  • Neuzulassungen: Nur noch jeder dritte Neu-Pkw ein Diesel
    Neuzulassungsrückgang um 3,3 Prozent / Deutliche Steigerungen bei den alternativen Antrieben / Marktführer VW kann Rückgang abbremsen

    Im September wurden 288.035 neue Pkw in Deutschland zugelassen, das waren 3,3 Prozent weniger als im Vorjahresmonat, wie das Kraftfahrt-Bundesamt mitteilte. Vor allem die gewerblichen Autokäufer hielten sich zurück. Ihr Anteil von 64,5 Prozent bedeutete einen Rückgang von 4,9 Prozent, während die Privatkäufe nur um 0,3 Prozent zurückgingen.