News mit dem Tag „BGH-Urteil“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Der Bundesgerichtshof stellt sich schützend vor die Geschädigten.
    Wer unverschuldet in einen Unfall verwickelt wird, muss sich um seinen Schadenersatz keine Sorgen mehr machen.

    Neu

    Der Bundesgerichtshof ist die oberste Instanz der deutschen Rechtsprechung. Die Einheitlichkeit der Rechtsprechung wird durch den Bundesgerichtshof gewährleistet. Der 16.01.2024 und der 12.03.2024 waren für den Geschädigten ein sehr gutes Datum.
  • Der beratungsresistente Geschädigte ist Opfer seiner eigenen Entscheidung.
    Wenn die Überzeugungsversuche des Kfz-Sachverständigen oder Werkstatt in Misstrauen des Geschädigten umschlagen.

    Regulierungsangst gepaart mit Unwissenheit führt zu einem weiteren Schaden.
    Die Geschädigte kommt in die Werkstatt und schildert folgendes Szenario. Sie habe an einer Kreuzung gestanden und ein unaufmerksamer Verkehrsteilnehmer sei ihr hinten aufgefahren. Für den Fachmann ein klarer Fall, für den Laien, der noch nie mit einem Unfall zu tun hatte, führt einfaches logisches Denken zu dem Ergebnis: "Ich muss die Versicherung des Unfallgegners anrufen."
  • AUGEN AUF bei der Gutachter-Wahl!
    Auswahlverschulden des Geschädigten, bei der Beauftragung eines KFZ-Sachverständigen.

    In jedem BGH-Urteil, das sich mit KFZ-Sachverständigen beschäftigt, wird ein Qualifizierter KFZ - Sachverständiger vorausgesetzt.
    Nur woher soll der Geschädigte wissen….
    ……was ein Qualifizierter KFZ - Sachverständiger ist?
    Die Allianz und andere Versicherer machen jetzt ernst. Sie haben die Nase voll von den ganzen selbsternannten KFZ-Sachverständigen und verlangen nun von jedem KFZ-Sachverständigen einen Qualifikationsnachweis.

    Rog Gal MiR