News mit dem Tag „Technik“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ford Fiesta: Fords Fiesta-Feuerwerk
    Die achte Generation des Kölner Kleinwagens gibt es als Drei- und Fünftürer, mit etlichen Motorisierungen sowie neuen Ausstattungslinien und Assistenten / Aber nicht mit alternativem Antrieb

    Ein gewisser Stolz war Ford-Sprecher Ralph Caba bei der Fahrvorstellung des neuen Ford Fiesta anzusehen. Die achte Generation des Kleinwagens, der seit 1976 im Ford-Programm ist, wird im Gegensatz zu vielen seiner Mitbewerber sowohl als Dreitürer als auch mit fünf Türen angeboten.
  • Aus der täglichen Werkstattpraxis ist das Horrorszenario bekannt, wenn am Kundenfahrzeug das Steuergerät als defekt diagnostiziert wurde. Der angeschlossene Tester hat es doch diagnostiziert! Sind Sie wirklich sicher, dass es das Steuergerät ist? Zeitintensive Messungen an der Fahrzeugelektrik bringen keinen Erfolg, es ist alles in Ordnung. Warum läuft der Wagen nicht? Es kann nur das Steuergerät sein! Dennoch bleiben offene Fragen, Zweifel und Unsicherheit beim Werkstattfachmann und beim Kunden. Ein neues Steuergerät wird bestellt und eingebaut, der Zündschlüssel gedreht, ein spannender Moment für den Fachmann. Das Fahrzeug springt trotzdem nicht an! Der Fehler liegt wohl doch woanders. Was sage ich jetzt dem Kunden? Wieder eine Menge Fragen!
    Diese oder ähnliche Situationen sind ihnen sicherlich aus der täglichen Praxis bekannt. Was könnte passiert sein? Dieser Kurs soll Ihnen eine kleine Hilfestellung bei der Suche nach Fehlern an elektronischen Steuergeräten am Fahrzeug geben. Zusätzlich wird auf häufige Praxisfehler detailliert eingegangen.
  • Kb-Test Kia Soul: Coole Kiste mit kultiviertem Diesel
    Das koreanische Kompakt-SUV mit 1,6-Liter-Turbodiesel und 136 PS im Kb-Test / Alles andere als ein Brot-und-Butter-Auto / Doch die kubische Form fordert Tribut

    Das Auto war ein Wagnis, eine Provokation, als es vor neun Jahren auf den Markt kam. Der Kia Soul faszinierte durch seine ungewöhnliche Quaderform, die ihm der deutsche Designmeister Peter Schreyer verpasst hatte.
  • Die Fußgängersicherheit wird in den deutschen Städten im Vergleich zu den motorisierten Verkehrsteilnehmern und Fahrradfahrern „bisher wenig beachtet“, kritisiert der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR).
  • Renault Koleos: Athletik mit Eleganz kombiniert
    Das französische Mehrzweckfahrzeug aus der Mittelklasse in seiner zweiten Generation länger und bekam einen robusten Charakter und ein raffiniertes Design verpasst

    Geblieben ist eigentlich nur der Name. Die zweite Generation des Renault Koleos ist nicht nur um mehr als 15 Zentimeter gegenüber dem Vorgänger gewachsen, er tritt auch mit teilweise edler Ausstattung im Segment der gehobenen Mittelklasse-SUV an.
  • Ethikkommission: Autonomes Fahren darf einzig der Sicherheit dienen
    „Menschenleben dürfen nicht aufgerechnet werden“ / Haften soll der Hersteller / Keine Überwachung gefordert

    Autonomes Fahren lässt sich so fassen, dass ein Computer oder Steuerungssystem vom Autofahrer einige wenige, mehrere oder in der Endstufe gar alle Fahraufgaben übernimmt. Die verschiedenen Autonomisierungsgrade werden in aufsteigenden Stufen kategorisiert.
  • Kb-Test Volvo V90: Wen nur nicht so viel digital wäre!
    Minuspunkte bei der Bedienung gab es im Kb-Test für den ansonsten überzeugenden Premiumkombi der oberen Mittelklasse aus Schweden

    Traditionell stellen die Fahrzeuge von Volvo ein Synonym für aktive und passive Sicherheit dar. Das gilt auch für den neuen Volvo V90 D3 Momentum mit 150 PS Turbodieselmotor. In dem oberen Mittelklasse-Kombi aus dem schwedischen Torslanda westlich von Göteborg werden serienmäßig oder gegen einen mehr oder weniger gepfefferten Zusatzobolus gleich ganze Heerscharen elektronischer Heinzelmännchen aktiv.
  • Mazda 2: Verbesserungen unter dem schmucken Blechkleid
    Der japanische Hersteller möbelt seinen kleinen Fünftürer auf und bietet ihn mit günstigen Sondermodellen an

    Mazda hat in Deutschland derzeit allen Grund zur Zufriedenheit. In den ersten fünf Monaten des Jahres steigerten die Japaner ihre Zulassungen gegenüber dem Vorjahrszeitraum um 5,9 Prozent und sind nun zuversichtlich, bis Ende 2017 einen Marktanteil von mindestens zwei Prozent zu erreichen, woran sie im vergangenen Jahr noch gescheitert waren.
  • VW Arteon: Gourmethappen statt Hausmannskost
    Volkswagen lässt Phaeton und CC hinter sich und wartet mit einem neuen Flaggschiff in der oberen Mittelklasse auf

    Ei, wer hätte das gedacht? Statt geradliniger Hausmannskost à la Passat oder konservativem Auftritt, wie ihn das inzwischen eingestellte Flaggschiff Phaeton repräsentierte, hat Volkswagen-Designer Tobias Sühlmann ein Fahrzeug gezeichnet, das mit sportlicher Athletik im optischen Auftritt durchaus in der Lage ist, Emotionen zu wecken.
  • Noch kein Durchbruch: Weltweit über zwei Millionen Elektro-Pkw
    Doch der Anteil am Pkw-Bestand ist verschwindend klein / Internationale Energieagentur fordert „starke politische Unterstützung“

    Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) gab vor kurzem das von ihrer eigenen Regierung gesteckte Ziel, bis 2020 eine Million Elektroautos auf bundesdeutschen Straßen rollen zu sehen, auf. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) will aber daran festhalten.
  • VW Polo: Der Polo ist zum Volkssport geworden
    Die sechste Generation des Kleinwagens ist noch größer geworden / Technik aus höheren Segmenten und die erste Erdgas-Variante

    Der Polo wurde 1975 als günstige Variante des gehobenen Audi 50 gebaut, dessen Produktion 1978 eingestellt wurde. Seither wurde der Polo in fünf Generationen erneuert und geriet dabei immer „größer und erwachsener“ (VW). So erreichte der Kleinwagen der vierten Generation (2001 bis 2005) bereits die Maße des legendären zweiten Golfs (1983 bis 1992).
  • Kb-Test Citroën C3: Kleiner Franzose extravagant
    Einige Komforteinbußen verzeiht man dem Kleinwagen, weil sich Citroën ansonsten mal wieder auf seine Tugenden konzentriert hat

    Die Rückbesinnung von Citroën auf einst spezielle Tugenden mit extravaganten Details schlagen sich auch beim neuen C3 nieder. Der im französischen Poissy gebaute Kleinwagen hat die etwas pummelig wirkende Formgebung des Vorgängers abgelegt und präsentiert sich im Stil des größeren C4 Cactus. Der neue Citroën C3 Blue HDi 100 Shine hat dabei sogar die ungewöhnlichen Luftpolster an den Flanken geerbt.
  • Lada Vesta: Keine Versuchung, aber einen Versuch wert
    Der russische Hersteller bekommt mit seinen Billigstautos keinen Fuß auf den deutschen Markt, eine kompakte Stufenhecklimousine mit guter Ausstattung soll das ändern / Ab 12.490 Euro

    Lada – so leicht, wie der Name über die Zunge geht, so schwerfällig verkaufen sich die Autos des russischen Herstellers und Marktführers, von dessen Mutterunternehmen Avtovaz der Mehrheitsaktionär seit 2008 Renault-Nissan heißt.
  • Mazda CX-5: Neue Generation mit spürbarer Evolution
    Mazdas Kompakt-SUV wurde deutlich verbessert, startet zunächst aber mit bereits bekannten Benzinmotoren, die sich trotz Überarbeitung als etwas träge erwiesen

    Komplett neu und dennoch vertraut: Mit der zweiten Generation des Mazda CX-5 ist es Designer Bahram Partaw und seinem Team gelungen, das bisherige Modell nicht alt aussehen zu lassen, obwohl sämtliche Blechteile des Nachfolgers verändert wurden.