News mit dem Tag „Gefahr“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Sicherheit: „Die Welt des Verkehrs ist nicht für Kinder gemacht“
    Erst mit 14 Jahren sind die Reaktionszeiten junger Menschen auf dem Niveau von Erwachsenen / Kinder wissen nicht, was die Geräusche auf der Straße zu bedeuten haben / Verkehrspsychologe plädiert für systematische Verkehrserziehung in der Schule

    Kinder erleben den Verkehr ganz anders als Erwachsene. Weil sie klein sind, können sie das Geschehen auf der Straße nicht überblicken, sie lernen laufend dazu, weil sie mitten in der Entwicklung stecken. So ist die Reaktionszeit erst mit 14 Jahren ähnlich kurz wie bei Erwachsenen.
  • Die Gefahr lauert auf den Autobahnen, wenn im Sommer die Außentemperaturen auf 30 Grad im Schatten und mehr steigen.
  • Unser "Siebter Sinn"
    Die Gefahrenwahrnehmung von Autofahrern kann man messen und trainieren

    Die Unfallzahlen wären wahrscheinlich astronomisch hoch, wenn der Mensch nicht einen eingebauten "siebten Sinn" für eine drohende Gefahr hätte. Ob Autofahrer oder Fußgänger, wer im Straßenverkehr unterwegs ist, kennt das Phänomen: Man "spürt" unwillkürlich, dass man besser ausweicht oder stehen bleibt – und hat damit einen Unfall verhindert, also die richtige Entscheidung getroffen. Gefahrenwahrnehmung nennen das Unfallforscher.
  • Der Einsatz von mobilen Sichtschutzwänden gegen Gaffer bei Autobahnunfällen hat sich nach Angaben des nordrhein-westfälischen Verkehrsministeriums bewährt. Innerhalb eines Jahres seit ihrer Anschaffung im Mai 2015 waren die Sichtschutzwände 43 Mal in NRW im Einsatz.