News mit dem Tag „Autokauf“

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Trend: Steht ein Comeback der klassischen Limousine bevor?
    Die repräsentative Aral-Studie „Trends beim Autokauf“ wurde zum achten Mal durchgeführt / Das Wunschmodell der Autofahrer ist eine schwarze Limousine von Audi / Kleinwagen deutlich weniger beliebt

    Neu

    Die Beliebtheit der Limousine ist bei den Autofahrern in den letzten Jahren kontinuierlich zurückgegangen, auch wenn diese klassische Karosserieform nach wie vor den Automarkt dominiert.
  • Wie lassen sich Dieselfahrverbote abwenden?
    Initiative von bayerischer Landesregierung, Audi und BMW gegen Imageverlust und drohende Fahrverbote / Umrüstung von Euro-V-Diesel-Pkw und weitere Maßnahmen / Verunsicherung der Autokäufer

    Eigentlich galt der moderne Dieselantrieb mit Abgaslader, Abgasreinigung und Katalysatoren für längere Zeit als umweltfreundlichere Alternative zum Benzinmotor. Sein Vorteil ist der geringere Kraftstoffverbrauch und damit CO2-Ausstoß, besonders für Vielfahrer macht die steuerliche Vergünstigung des Dieselpreises an den Tankstellen die höheren Kosten bei der Anschaffung mehr als wett.
  • Es ist üblich geworden, Neufahrzeuge mit starken Preisnachlässen gegenüber dem ursprünglichen Listenpreis der Hersteller zu verkaufen. Es herrscht starker Wettbewerb auf dem Automarkt, an dem sich alle Autohersteller beteiligen.
  • Lackfarben: Europas Autofahrer mögen´s unbunt
    Blau ist Spitzenreiter bei den „Buntfarben“ und hat die meisten Farbtöne / Geschehen mehr Unfälle mit blauen Autos?

    Die Autofahrer in Europa sind sich erstaunlich einig, wenn es um die Farbe ihres neuen Autos geht. Die eher langweiligen, neutralen „Nichtfarben“ Weiß, Schwarz und Grau sind mit 29, 19 und 18 Prozent die Lackfarben, die im vergangenen Jahr am meisten ausgesucht wurden. Blau war mit nur zehn Prozent die beliebteste „Buntfarbe“, vor Rot und Braun.
  • Die SUV-Beliebtheit verhagelt die Co2-Bilanz
    Eine Studie zeigt auf, wie weit die Autohersteller von den künftigen CO2-Grenzwerten der EU entfernt sind

    ''Die CO2-Reduzierung neuzugelassener Pkw in Deutschland kommt immer langsamer voran'', stellt Stefan Bratzel, Professor und Leiter am Center of Automotive Management (CAM) in Bergisch Gladbach, in einer aktuellen Untersuchung fest.
  • Opel und Vauxhall erreichen nicht die Gewinnzone
    Für das negative Ergebnis wird der Brexit-Beschluss verantwortlich gemacht / Gewinn für 2018 angestrebt

    Eigentlich war man bei General Motors (GM) und den Töchtern Opel und Vauxhall optimistisch. Im Europageschäft des US-amerikanischen Autokonzerns sollten bereits im Verlauf des letzten Jahres wieder schwarze Zahlen geschrieben werden.
  • Inländischer Automarkt wächst
    Gestiegenes Interesse für Vans, Wohnmobilen und Geländewagen / Starke Zuwächse bei VW, Mercedes und Porsche

    Die Autokäufer wandten sich im August besonders großen Vans, Wohnmobilen und Geländewagen zu. Diese Segmente erreichten Zuwachsraten von 35 bis 77 Prozent.
  • Bei Hyundai ist im Pkw-Kaufpreis bereits eine fünfjährige Lack- und Herstellergarantie (ohne Kilometerbegrenzung) sowie eineZwölf-Jahres-Garantie gegen Durchrostung inbegriffen.
  • Volkswagen verkauft mehr Currywürste als Autos. 1973 in der hauseigenen Metzgerei in Wolfsburg erfunden, steht die Currywurst (VW-Teilenummer: 199 398 500 A) seither in den VW-Werken auf dem Speiseplan, ab morgens um 8 Uhr.
  • Bis Anfang August zählte das zuständige Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) lediglich 821 genehmigte Anträge zur Kaufprämie von Elektro-Pkw. Damit wurden aus dem offiziell Umweltbonus genannten Fonds zur Ankurbelung der Elektromobilität nur 6,6 Millionen Euro in Anspruch genommen.
  • Abhängigkeit vom chinesischen Markt steigt
    Trotz des Abgasskandal steigen die Verkaufszahlen / VW Pkw steht recht gut da / Der Absatz in China hilft in der Krise

    Der Volkswagen-Konzern hat nach eigenen Angaben im Juni weltweit 883.400 Automobile verkauft, das bedeutet im Vergleich zum Vorjahresmonat eine Steigerung um 5,1 Prozent. Im gesamten Zeitraum zwischen Januar und Juni konnten 5,12 Millionen Fahrzeuge veräußert werden, was einem Zuwachs von 1,5 Prozent entspricht.